Tag-Archiv | Beautyblogs

Blogger im Gespräch – Modeblogger – Beautyblogger und die Fashion Week

Alle Weeks wieder geht es um diese fiesen kleinen Schreiberlinge, die es sich wagen teilweise ohne Ausbildung im Bereich Beauty und Mode mitreden zu wollen. Diese Horde von Schlangen die sich überall herum schlängeln und sich eine Meinung bilden. Wie fundiert diese Meinung ist, sei dahin gestellt. Denn Blogger sind keine Redakteure von einer Zeitschrift die Weltweit an Ansehen gewonnen haben. Nein, Blogger sind die kleinen Dornen in der Branche, die eigentlich ja noch keine ist, oder doch?

Böse Zungen behaupten sogar es handele sich bei dieser Spezies um geschmacklose, einsame Computernerds handele die außer einem hübschen Aussehen nichts zu bieten haben. Nun das ist der Punkt wo ich mich beleidigt fühle… Wer behauptet denn bitte ich sehe hübsch aus? Ich nicht… Klar ich finde mich gut, aber ich kenne mich… Ich weiß wie ich bin und weiß das mir das gefällt.

Auf der Fashion Week treiben sie sich also rum und bloggen was das Zeug hält. Die kleine bissigen Biester, die die beste Freundin der Leser sind, sie sind erreichbar und bieten einen Einblick in ihr privates Leben. Sie die nun endlich Geld mit ihrer Arbeit verdienen wollen. Boing –  Freunde, Leser, Blogger ist denn für viele bloggen wirklich eine Arbeit? Es bedarf schon mächtig viele Sponsorenverträge und Werbung auf einem Blog das sich diese wirklich lohnt.Vielleicht auch ein Grund das sich manch eine Crew auf die sogenannten großen Blogs einschwört. Ob der Blog jedoch auch wirklich das passende Zielpublikum hat… mag ich jetzt so nicht beurteilen.

Ja, die fiesen Blogger von Heute müssen den Trend von Übermorgen kennen und tragen… Sehr gerne…. sind die Kleider schon produziert stehen die Farben schon fest? Und genau da ist der Kasus knaktus. Wer macht die Trends? Fleissige Leser kennen die Antwort die ich immer gebe. Jeder einzelne von uns macht den Trend. Wir bestimmen was In ist und was gefällt. Keine Zeitschrift, kein Designer, keine Fashion Week, sondern jeder einzelne Konsument macht den Trend.

Die Zeiten das wir uns diktieren lassen was uns gefällt sollte lange vorbei sein. Und gerade die bösen, fiesen Blogger haben das zum größten Teil auch so verstanden. Sie informieren sich, aber sie sind auch kritisch und genau das ist gut so.

Liebe Welt der Schönen, Reichen, Modebewußten und einfach nur Neugierigen.  Bloggern können schon gemein sein, aber das ist doch genau das was ihr an uns mögt und genau das ist der Grund warum gerade Blogger so wichtig sind in dieser medialen Welt. Einfach mal loslassen von dem was stupide Schreibreformen wollen. Die indirekte Anrede stellen wir teilweise in die Ecke, ja wir sind per Du mit unseren Lesern und Freunden und das ist gut so!

Ich setze aus und bin nicht auf der Fashion Week – ich habe es zeitlich nicht geschafft mich nach Berlin zu beamen, ich vermisse aber auch nichts.

So long

Ane

Advertisements

Teil II Beauty-Blogs und die Gerüchteküche

Ich habe Euch Teil II versprochen und es gibt einen 2. Teil. Denn die Ereignisse lassen ja oft nicht lange auf sich warten.

Warum gibt es eigentlich Beauty-Blogs?

Warum, warum, ja warum ist die Banane krumm, klar wegen Sonne und Wachstum schon klar, aber warum soll es den keine geben? Warum gibt es Zeitungen? Weil es eben die Möglichkeit gibt. Hey, Freunde des schlechten Geschmacks – muss es für alles eine Erklärung geben? Warum gibt es Sammlerblogs, weil die Leute sammeln. 😉

Beauty-Babes haben nichts in der Birne…

Also meine Birne bringt Licht, die andere Birne hat Saft und einen süßen Geschmack, von wegen nichts in der Birne 🙂 Es mag sein das es Mädels gibt, die ihren Kopf nur zum anmalen haben.  Kann sein, aber ich werde mir im Leben nicht herausnehmen, darüber ein Urteil zu fällen. Aber man mag es kaum glauben es gibt welche die beherrschen das kleine Ein-Mal-Eins. Und ich kann sogar bis 2.900.781 zählen, ich brauche Wochen, vielleicht Monate bis ich fertig bin 🙂 aber ich kann es :-). Ich kenne Thomas Mann und Hermann Hesse, nicht persönlich aber ich kenne sie, habe Einstein im Zimmer stehen und kann meine Möbel selber zusammenbauen. Ja, ich bin toll gell 🙂

Beautyblogger wollen doch nur Gratis Produkte…

Ja, bitte, Massen und noch mehr, am liebsten hätte ich gerne 40 Lippenstifte gleichzeitig und natürlich auch nur Farben die mir stehen und zu meinem Teint passen, das wissen die Firmen ja bestimmt. Ernsthaft Freund, klar freut man sich wenn man Produkte kostenlos testen darf.  Ist doch auch schön, wer mag das nicht gerne, aber auch Kosmetika haben ein Verfallsdatum, deswegen wäre es Unsinnig überall Gratisprodukte einsammeln zu wollen. Weiterer Punkt ist doch, nicht jede Farbe steht einem, man möchte auch beim Make-Up selber aussuchen was man trägt und nicht nur Dinge vorgesetzt bekommen. Wenn mich persönlich Produkte zum testen interessieren frage ich nach ob es einen Counter in meiner Nähe gibt oder ob ich Reisegrößen irgendwo bestellen kann. Warum? Weil ich dann ausgiebig testen kann.

Also das alle Blogger nur kostenlose Produkte wollen ist ein Fail.  Aber es kann schon ein kostspieliges Hobby sein. Natürlich freut man sich dann wenn man für einen Produkttest ausgewählt wird.

Beauty-Blogger sind käuflich

Yes Sir, doch keiner will es bezahlen. Denn wenn etwas nicht gut verträglich ist, wer zahlt schon dafür, das jemand das ins Internet stellt :-).  Ich verstehe  das nicht so ganz, wie denn? Also Firmen zahlen uns Geld damit wir Werbung machen? Gibt es mit Sicherheit, aber das hat dann nichts mehr mit der ehrlichen eigenen Meinung zu tun. Aber auch der Anteil ist sehr gering. allerdings kann man mit Texten tatsächlich Geld verdienen – das ist auch völlig legetim. Natürlich gibt es Blogs die gesponsort werden, aber deswegen ist man doch nicht gleich käuflich. Also meine Meinung kann man nicht kaufen – aber man darf mich gerne bezahlen 🙂

Beauty Blogs sind Anspruchslos

Das wäre ja auch noch schöner, also ich meine, wenn mein Blog plötzlich Ansprüche an mich stellen würde. Aber ein Blog macht schon ein wenig Arbeit. Denn er macht sich ja nicht von alleine. Und man will ja nicht nur mit langweiligen Fakten locken.  Und man muss natürlich auch ein bisschen im Genre mit den Abkürzung hantieren. AMU, GB, BoB, PB, BL usw. Das ist natürlich nicht so Anspruchsvoll wie der Englisch-Unterricht, Blush, Brush, Foudation, Base, Shadow, Eyeliner…. ach ich Dummerchen, das wurde wahrscheinlich alles schon eingedeutscht. Cool. Also doch Anspruchslos man bekommt ja alles vergekaut.

In Deutschland gibt es keine guten und erfolgreichen Beauty-Blogs

Ja, stimmt, im Land der Denker und Dichter, wie kann man da erwarten das die Mädels auch Geschmack haben. Sie tragen ja alle Grau und Farbe, bunt, auffällig das ist doch nichts für dieses überschaubare Land. Ich frage mich nur wie es kommt das Deutsche Beauty-Blog-Betreiberinnen – Shopping Trips nach England, Frankreich, ja. sogar nach Übersee geschenkt bekommen. Liegt wohl daran, das sie so schlecht schreiben, oder hat da Einer die rote Besetzungscouch vorm inneren Auge? So ist das halt im Land der Regeln und Gesetze.

Beauty-Blogs bekriegen sich gegenseitig

Aber sicher, ich habe mir extra pinke Bloggranten gebaut, nur damit ich mich im Schlamm der Gerüchte suhlen kann. Ich dulde keinen anderen Blogs neben meinem. Ich bin die wahre Einzige…. So ein Quark, natürlich gibt es Mädels, die sich mit der Schreibe einer anderen schwer tun. Sicherlich gibt es auch mal Neid – das ist Leben, was hat das bitte mit dem Beauty-Blogs zu tun. Wie viele Vlogger haben Hater? Und reden die alle über Make-Up? Nööööööööö! Ach Kinners, das Leben könnte so schön sein, wenn nicht irgendwelche Redakteure Gerüchte in die Welt  tragen würden. Auf der anderen Seite, hört bloß nicht damit auf, ich brauch den Stoff, das ist meine Droge, über was soll ich denn sonst Schmunzeln.

 

Ich habe mich entschieden die Gerüchteküche als festen Bestandteil in den Blog aufzunehmen. In diesem Sinne hoffe ich das ihr mit mir Gerüchte sammelt.

Mir macht es nämlich richtig Spaß und ich habe viel zum Lachen.

Wann ist ein Beauty-Blog gut – wann ist er groß?

Ich verfolge in letzter Zeit immer mehr Diskussionen über das Thema Beauty-Blogger und große Blogs, kleine Blogs, unnötige Blogs usw. .

Natürlich habe ich angefangen zu surfen und mir verschiedene Blogs angeschaut. Ich wollte mir ein Bild machen, ob ein Blog wirklich dem anderen gleicht. Ob die Themen überall die  Selben sind.  Ich nehme Kritik sehr ernst und versuche sie auch umzusetzen, wenn sie in mein Konzept passt.  Aber im Laufe dieses Beitrages werde ich auch meine Meinung ein wenig erläutern.

Manche Firmen und Leute  sagen ein „guter und großer“ Blog hat über 400 Leser – Okay, aber was am Tag, die Woche im Monat? Muss man ja mal fragen, oder? Ein kleiner Blog hat 30 Leser – Im Jahr? Im halben Jahr? Was ist denn das für eine Aussage? Also ich habe Tage, da komme ich gar nicht mit der Statistik hinterher – Letzten Monat der  Top-Tag über 680 Leser. Mhh ist das gut, ist das schlecht? Wer bitte will das beurteilen. Dann ist dieser Monat schlecht. da war der Top-Tag bis jetzt nur mit knapp 500 Leser dabei – verdammt… Aber dafür hat sich die Durchschnittliche Leseranzahl nach Oben entwickelt. Also da kann ich doch mit Leben – auch wenn der Top-Tag schlechter war…

Ein Blog ist gut – wenn er viele Leser hat… Hmmmm, ja nee, nicht zwingend, es gibt tolle Blogs, richtig gute Blogs die mit 10 – 20 Lesern am Tag zufrieden sind. Dennoch sind es ERSTKLASSIGE Blogs. Qualität hat nicht immer was mit Quantität zu tun. Diese Blogs erreichen genau die Leser, die sie erreichen wollen – die Leser die sich für die Themen interessieren – warum also 200 Leser haben, von denen 150 nicht verstehen worum es geht. 20 nur meckern wollen und 10 die nichts besseres zu tun haben und deswegen einfach nur in den Blog zappen. Bitte, macht doch so billig nicht die Qualität eines Blogs fest. Es werden mehr VW verkauft wie Ferrari – ist nun Ferrari das schlechtere Auto? Also, was soll der Quatsch. Nun gehen wir mal in die Gerüchteküche 🙂

Gerüchte:

Alle Beautyblogs sehen gleich aus

Das kann ich irgendwie nur teilweise bestätigen. Oft werden Farben wie Rot, Rosa gewählt, aber es gibt auch welche mit knalligen oder anderen Pastellfarben.  Das man natürlich viele Kosmetikbilder sieht, das versteht sich ja von selbst, es geht ja um Kosmetik. 🙂 Doch viele Blogs tragen eindeutig die Handschrift der Erstellerin und da erkennt man definitiv Unterschiede.

Alle schreiben über die gleichen Produkte

Wenn man es groß umfasst, klar – alle schreiben über Lippenstifte, Blush, Eyeshadow, Mascara… das ist wie bei den Fußballblogs, da schreiben alle über Spieler, Tore, Vereine, Schiedsrichter… Ist ja auch Logisch. Aber meine lieben Non Beauty Versteher – es gibt so viele Marken, da liegt doch schon ein Unterschied. Ehrlich oder ist für euch Bayern München das Gleiche wie St. Pauli?

Das Beautyboxen ein großes Thema sind, hängt damit zusammen, dass diese momentan wie Pilze aus dem Boden schießen und jeder informiert sein möchte. Klar jeder möchte mitreden, das ist wie in der Politik 🙂

Beauty-Blogs werden nur von kleinen Mädchen geschrieben

Gut, mit 1 Meter 60 bin ich nicht riesig… aber ich bin schon lange keine 20 mehr… und so sieht das bei vielen anderen auch so aus. Ich denke wirklich, das man es nicht auf das Alter einschränken kann. Außerdem ist es ja auch so das manche Produkte für die Reife Haut sind, was sagt uns alleine das schon? Klar auch an Jahren einiges gezählte Damen stehen auf Beauty Tipps, Tricks und Produkte… Also – FAIL.

Irgendwelche Hühner beschmieren sich die Arme…

Schon einmal ein Huhn mit Arm gesehen? Ich nicht… dieses sogenannte beschmieren, nennt man SWATCH. Warum macht man das? Also da war einmal ein Bärchen das wollte so gerne seine Flecken loswerden. Also warf sich das Bärchen in den Schlamm. Der Schlamm wurde hart und trocken und das kleine Bärchen musste feststellen, das es nun noch Fleckiger war. Denn die Farbe war für sein helles Fell viel zu dunkel, hätte er es mal vorher an der Hand getestet, wäre ihm das Bad im eiskalten See erspart geblieben. Verstanden? Ich denke schon 🙂

Beauty- Blogs wimmeln voll Fehlern.

Nee näh, nicht alle… Meiner schon… ich nenne das künstlerische Freiheit, aber Hallo, mein Blog ist doch nicht alle… Wer auch immer diese These aufgestellt hat, der sollte auch mal bei den anderen Mädels lesen, nicht nur bei mir. Und schau da einer kuck: Viele schreiben richtiges, echtes, total geiles Deutsch, Französisch, Spanisch, Englisch. Mal ehrlich ich habe letztens einen Satz in einem Buch 7 mal gelesen, ich habe ihn einfach nicht auf die Reihe bekommen. Und was war? Na, jemand eine Idee? Nee? Nun gut, dann will ich es verraten, da war ein Fehler drinnen …  anstelle von mit, stand ein mich. Kann passieren, muss aber nicht.

Soll ich noch mehr schreiben? Nun, vielleicht die Tage noch Teil 2. Stoff gibt es ja genug im www. In diesem Sinne lasst doch uns Feen unsere Blogs..