11 Dinge über mich – TAG durch die Blogs

Ihr Lieben, nun ich habe zwar mehr wie 200 Leser, aber ich denke das ist nicht ganz so schlimm, normal mache ich das durchs WWW getagge auch nicht mit. Dieses mal mache ich eine Ausnahme, weil die Anfrage von der lieben Romy kam. Und ich ihren Blog sehr gerne mag.

Die Regeln habe ich bei Leichtlebig kopiert, da sie mich ja getaggt hat

  • den Blog verlinken, der dich getaggt hat
  • die 11 Fragen des Taggers beantworten
  • 11 Dinge über sich selbst auflisten
  • 11 Fragen ausdenken
  • und diese an 11 Blogger (mit weniger als 200 Lesern) stellen
  • den ausgewählten Bloggern von dem Tagging erzählen

Mit weniger als 200 Usern das wird ein Problem 😦

1. Wo willst du für gewöhnlich hin? – Ich frage mich immer, welche Ziele die anderen Leute auf der Autobahn wohl haben?

Wenn ich auf der Autobahn bin treibt es mich zu 90 Prozent zu Konzerten und zu 10 Prozent ist es eine kostspielige Shoppingtour. So bin ich irgendwie immer… Musik ist halt eine Leidenschaft.

2. Haus oder Wohnung?

Ich wohne in einem Haus, zwar nicht alleine, aber meine Zeit in Cala Millor und Berlin habe mich sehr geprägt. Wohnungen sind oft mit Störungen innerhalb des Gebäude verbunden. In Berlin hat es ständig in dem Hochhaus gebrannt. Ich bin froh, das ich nun doch mehr Ruhe habe.
3. Lässt Du Dich von Trends beeinflussen – in Mode, Lifestyle und/oder Ernährung?

Ich glaube ich gehöre zu den Menschen die der Überzeugung sind, das Trends das sind, was wir selber machen, weil es uns gefällt. Und somit nehmen wir mit Trends Einfluß auf unsere Mitmenschen. Aber ich gehöre nicht zu den Menschen die sich Trends diktieren lassen. Bei dem Titel meines Blogs ist das schon ein wenig Suspekt, aber wenn man meine Philosophie erst einmal verstanden hat, ergibt es auch einen Sinn.
4. Spiegelei; Rührei; hart oder weich gekocht; pochiert; … ?

Wenn Ei, dann hartgekocht, Spiegelei – doppeltgebraten, Rüherei nur wenn es komplett durch gestockt ist. Aber Eierkuchen ist mir definitiv lieber wie ein pures Eis.
5. Wer war der Held Deiner Kindheit?

Pastor Will und Frau Schmidt, denn beide haben mich dazu gebracht obwohl ich nicht getauft war zur Weihnachtszeit mit einem Kinder-Singkreis zu Alten und Kranken zu fahren und dort Weihnachtslieder zu singen. Es ist mir bewußt geworden wie schön es ist anderen Menschen ein bisschen Freude zu schenken. Der Pastor hat das Material gestellt für Karten, Kerzen und Bastelarbeiten, die wir den Menschen mitbringen konnten. Das waren für mich wahre Helden.
6. Tageszeitung oder Wochen-/Monatszeitrschrift?

Vom Thema Zeitschriften und Zeitung bin ich seit dem Zeitalter Internet fast gänzlich ab, davor habe ich die Rocker Bravo gelesen die kam Monatlich.
7. Sollte die Frau immer kleiner sein als der Mann?

Eigentlich sollte die Größe nicht entscheidend sein, aber ich bin selber nur 160 cm (okay ich gebe es zu, ich habe einen halben Zentimeter dazu geschmummelt). Aber da sollte er dann doch schon größer sein, da ich nicht überall heran lange.
8. Sommer/Herbst/Winter/Frühling – was ist besser?

Der Sommer ist klasse – ohne würde ich nicht leben können aber auch der Frühling gehört für mich dazu, ohne geht gar nicht. Herbst muss sein, ich liebe es in die Pilze zu gehen. Winter und Schnee eine Leidenschaft, aber der Winter muss nicht zu lange anhalten Fazit: Jede Jahreszeit hat etwas besseres….

9. Bist du beruflich angekommen?

Ich habe mir wohl vieles selber verbaut, ich habe zwei Ausbildungen wollte eigentlich studieren. Habe aber festgestellt, das mir das Kreative Leben wichtig ist und ich nicht an dem normalen festhalten kann. Ich bin angekommen, nur der Erfolg in Bereich – Musik und Malerei muss sich noch einstellen. Ich würde gerne ein Buch schreiben, habe aber ein wenig Panik, denn wenn man einen Lektor bezahlen muss ist das nicht gerade günstig.

10. Schicksal – Quatsch oder irgendwie doch da?

Ich glaube an das Schicksal, alles kommt so wie es kommen soll. Und alles was war hat uns zu dem Menschen gemacht der wir sind. Alles was kommen wird, wird uns verändern. Es hat alles einen Sinn, aber ich glaube auch das man dem Schicksal manchmal auf die Sprünge helfen kann.

11. Wann würdest du mit dem bloggen aufhören?

Wenn meine Zeit dafür nicht mehr ausreichen würde, und das ist sehr unwahrscheinlich. Denn ich nehme sie mir… Vielleicht würde ich auch aufhören, wenn ich keinen Hater mehr habe, weil es dann zu langweilig werden würde, aber auch das ist wohl eher Utopie 🙂

11 Dinge über mich:

  1. Chaotisch
  2. Fröhlich
  3. Diskussionsfreudig
  4. Kontaktfreudig
  5. Offenherzig
  6. Kreativ
  7. Frech
  8. Tierfreundin
  9. Lustig
  10. bunt
  11. Hobbyköchin

Hey, ich bin durch ich habe es geschafft.

Meine 11. Fragen

  1. Warum hast du angefangen zu bloggen?
  2. Rote Lippen oder darf es auch mal eine andere Farbe sein?
  3. Welche Ziele hast du für Deinen Blog?
  4. Gehen Dir Bemerkungen von Hatern nah?
  5. Wie stehst du zu Eiscreme?
  6. Dein Lieblingsgericht?
  7. Was löst bei Dir einen Ekelfaktor aus?
  8. Wie stehst Du zu Mobbing?
  9. Wo würdest du gerne mal über Nacht eingeschlossen sein?
  10. Was ist Dein Lieblingsfilm?
  11. Gibt es ein Zitat das dich geprägt hat?

Taggen möchte ich diese Blogs:

Julia  mit Swatcharama – Ich liebe diesen Blog

Corinnas Beautyblog/Testblog

ChristinMoore mit ihrem Blog

Nisi testet – ich schaue da gerne mal vorbei.

Rubeniablog – weil er einfach toll ist

BeautyPeaches – stöbern macht wirklich Spaß

Wie ihr seht, ich habe auch keine 11 Blogger geschafft, aber ich denke das ist nicht schlimm 🙂

Advertisements

8 Kommentare zu “11 Dinge über mich – TAG durch die Blogs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s